Direkt zum Hauptbereich

Schwiegermutter, schwierige Mutter? | WDR Doku



Thema: Schwiegermutter, schwierige Mutter? | WDR Doku
Inhalt: Schwiegermütter haben keinen guten Ruf: Sie hätten immer etwas zu nörgeln und ließen kein gutes Haar an ihren Schwiegertöchtern. Die könnten ihnen nichts recht machen und würden verdächtigt, einen unheilvollen Einfluss auszuüben auf die geliebten Söhne. Was ist dran an diesen Klischees? Und wie sehen sich Schwiegermütter eigentlich selbst? „Mit leidgeprüfter Miene gab sie ihr Rezept für ein gelingendes Zusammenleben mit der Schwiegertochter unter einem Dach zum Besten: Schweigen, Schlucken, Beten. Leider hielt sie sich selten an ihre erste Zutat“, erinnert sich Elvira an ihre eigene Schwiegermutter, mit der sie 30 Jahre unter einem Dach gelebt hat. So will sie selbst auf keinen Fall werden. Doch seit ihr einziger Sohn mit seiner Frau in ihr Kleinstädtchen gezogen ist, entdeckt sie immer mehr Seiten an sich, die sie nicht für möglich gehalten hätte. Ihr größter Horror ist, dass sie gar nicht merken könnte, wie sie sich einmischt. Dabei hat ihre aus Brasilien stammende Schwiegertochter sie eigentlich ganz gerne um sich herum - und versteht nicht, warum die Schwiegermutter sich so zurückhält. Auch Brigitte hat ein sehr enges Verhältnis zu Ihrem Sohn und dessen Frau Claudia. Die beiden haben von ihr eine Traditionswäscherei in Bonn übernommen, Brigitte wohnt noch im Geschäftshaus. Mittags kocht sie für die ganze Familie, im Betrieb hilft sie mit ihren 72 Jahren, wann immer „Not am Mann ist“. Ihre Schwiegertochter musste lernen, dass sie nicht nur einen Mann, sondern einen Familienbetrieb geheiratet hat. Am Anfang war es hart für Claudia: „Das habe ich sehr schnell gemerkt, wenn ich meinen Mann sehen will, muss ich hier arbeiten.“ Schon länger wollen sie und ihr Mann mehr Abstand zur Firma, finden, dass ein bisschen mehr Distanz ihnen auch als Paar gut tut. „Das muss jeder selbst wissen, was gut für ihn ist, es muss nur funktionieren“, sagt Brigitte dazu. Ob sie damit das Lebensglück der Schwiegertochter oder doch eher die Zukunft des Familienbetriebs meint, darauf will sie sich nicht festlegen lassen. „Was bin ich für eine Schwiegermutter? Eigentlich gar keine, denn ich habe ja keine Chance, eine zu sein“, sagt Marion. Sie hat den Kontakt zu ihrem Sohn und seiner Frau fast vollständig verloren. Dabei war das Verhältnis eigentlich ganz normal, bis der Sohn und seine Frau ein Kind bekamen. Warum es dann zum Bruch kam? Sie weiß es nicht. Den Enkel darf sie nicht sehen und kämpft gegen das Gefühl, nicht gebraucht und ausgestoßen zu sein. Menschen hautnah begleitet drei Schwiegermütter, die sich im Umgang mit der Frau an der Seite ihres Sohnes ganz unterschiedlich behaupten. 👍 Wenn dir dieses Video gefallen hat, lass uns einen Like da! ______ 🎥 Ein Film für Menschen hautnah von Wolfgang Minder Dieser Film wurde im Jahr 2021 produziert. Alle Aussagen und Fakten entsprechen dem damaligen Stand und wurden seit dem nicht aktualisiert. ______ 📺 Mehr Dokus in der ARD Mediathek: http://www.wdr.de/k/doku_mediathek Weitere Dokus zum Thema: 💚 Mama im Stress - https://youtu.be/BgoYp3VBc6M 💚 Mutter und Tochter - https://youtu.be/3hWyVt8kUPc 💚 Mama auf Zeit: Eine Ersatzfamilie für Babys in Not - https://youtu.be/thK4Q_v1ODU 💚 Seine Eltern wollten nicht, dass wir heiraten - https://youtu.be/AIeBCOJ-3kc 💚 Kinder & Familie (Playlist): https://www.youtube.com/playlist?list=PLeVHoee00PXs9DuUuSohGq2GbnZZcnGJF ______ #Schwiegermütter #Schwiegertöchter #WDRDoku #Schwiegermutter #Schwiegertochter
Herausgegeben von: WDR Doku

Hier klicken, um Video bei YouTube anzuschauen.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Romana Didulo: Königin von Kanada! (WTF?)

Thema: Romana Didulo: Königin von Kanada! (WTF?) Inhalt: Romana Didulo ist die neue Königin von Kanada. Und wenn sie das sagt, dann wird das wohl stimmen. Die Dame hat auch viele lustige Vorschläge, wie sie das Land verändern will. Im Zweifelsfall mit vielen lustigen standrechtlichen Erschießungen. (Hinweis für den Youtube-Algorithmus: Dieses Video setzt sich satirisch mit dem Thema auseinander und ist nicht ernst gemeint. Bitte nicht löschen!) Links: https://bewusstseinsreise.net/oberbefehlshaber-ordnen-impffreie-zone-an/ https://www.canada1stpartyofcanada.ca/our-leader/ https://www.cbc.ca/news/canada/london/completely-false-anti-vaccine-cease-and-desist-order-prompts-complaints-to-police-1.6088212 Herausgegeben von: Buecheronkel Hier klicken, um Video bei YouTube anzuschauen.

Historiker Jürgen Zimmerer über deutschen Völkermord & Kolonialismus - Jung & Naiv: Folge 538

Jung & Naiv ist ein Kanal des Journalisten Tilo Jung, der an der Bundespressekonferenz teilnimmt, dort kritische Fragen stellt und Menschen der Zeitgeschichte interviewt. Wir nehmen ihn hier bei 5014R Report mit auf. Heute zu Gast im Studio: Jürgen Zimmerer, Historiker und Afrikawissenschaftler. Ein Gespräch über die deutsche Kolonialgeschichte, den Völkermord an den Herero & Nama in Namibia und dessen heutige Aufarbeitung, den Nationalsozialismus, Vernichtungskrieg in Osteuropa und was der Klimawandel mit Genozid zu tun hat + eure Fragen. Zimmerer ist seit 2010 Professor für die Geschichte Afrikas an der Universität Hamburg und leitet seit 2014 die Forschungsstelle Hamburgs (post-)koloniales Erbe. Er ist einer der führenden Vertreter der sogenannten Kontinuitätsthese, nach der es eine Kontinuität von den kolonialen Verbrechen des Deutschen Reiches in Südwestafrika zum Holocaust gegeben habe.

Blutsgeschwister - Letzte Hoffnung Knochenmarkspende | SWR Doku

In dieser Dokumentation geht es um: Blutsgeschwister - so nennt man Spender und Empfänger von Stammzellen. Eine Verbindung fürs Leben. Maren hat eine der schwersten Formen von Leukämie. Nur eine Stammzelltransplantation kann der Siebzehnjährigen helfen. Sie hat Glück, ihr Bruder Steffen kommt als Spender in Frage. Seine Knochenmarksspende soll Maren ein neues Immunsystem geben. Aus seinen Stammzellen werden in Zukunft alle Zellen von Maren gebildet, auch ihr Blut. Marens Stammzelltransplantation war zwar erfolgreich, doch der 17-jährigen geht es schlecht. Immer wieder gibt es Komplikationen. Mutter Ingrid wird die nächsten Monate jeden Tag bei ihrer Tochter sein. Wird ihr Halt geben, um die vielen Komplikationen zu bewältigen. Auch Helen hatte mit 13 Jahren eine Vorstufe zur Leukämie. Vor zwei Jahren erhielt sie die rettende Knochenmarksspende - von einem fremden Spender. Seitdem geht es ihr immer besser. "Der Spender hat mein Leben gerettet, deshalb möchte ich ihn gerne kennen